Dualität versus Ganzheit!

Der Weg von der Trennung zur Einheit

Lange Zeit befand sich unsere Seele im Zustand der Göttlichen Einheit, in einem "warmen Nest" voller Liebe und Geborgenheit. Irgendwann wurde ihr sehr langweilig und sie beschloss, verschiedene Erfahrungen und Erlebnisse auf der Erde in einem Körper zu machen.

In ´zig tausenden von Jahren wurden in vielen Leben unendlich viele Erfahrungen mit verschiedenen Menschen (Opfer - Täterleben), in unterschiedlichsten Situationen und Rollen (reich, arm, fromm, wild, spirituell oder materiell ausgerichtet, ...) gemacht - das "Spiel der Dualität", getrennt von der göttlichen Quelle, mit all ihren Licht -und Schattenanteilen war geboren. Die Menschen sind bei jeder Inkarnation durch die "Straße des Vergessens" gegangen, sodass sie sich nicht mehr an die "ursprüngliche Vereinbarung mit der göttlichen Quelle erinnern konnten". Somit entstanden alle "möglichen und unmöglichen Dramen und Kriege".

Aspekte der Dualität:

  • Fokus auf Gott im Außen anbeten und keine oder mangelnde innere Anbindung zum Göttlichen in sich spüren
  • Starke Kopflastigkeit (rationale Ebene) - Fokus liegt im Denken
  • Kein oder mangelnder Zugang zu den Gefühlen bzw. starke Bewertung und Verdrängung dieser
  • Starke Bewertung und Schamgefühle bzgl. Becken und Sexualität
  • Kein oder mangelnder Zugang zu seinem Körper
  • Energetische Trennung von unterer und oberer Körperhälfte
  • Starke Bewertung in richtig/falsch - gut/schlecht
  • Starke Ausrichtung nach außen (was man tut/ darf/ soll)
  • Kein oder mangelnder Zugang zur inneren Stimme
  • Starke Egostrukturen
  • Keine oder mangelnde Verbindung zur Mutter Erde oder Abwertung, Ausbeutung oder Zerstörung dieser

Wenn ein Mensch in seinem Leben an einem Punkt angekommen ist, wo er merkt, dass er nicht mehr weiter kommt (Ende der Einbahnstraße), dann darf sich ein neuer Weg eröffnen, der Weg vom Kopf ins Herz, jegliche Bewertung loslassend, sich der Kraft der Gefühle öffnend - zur bewussten Aktivierung und Integration von Becken, Herz, Spirit - zur Körper, Geist, Seele - Einheit auf dem Weg ins Christusbewusstsein! Sie werden im spirituellen Sprachgebrauch auch "Erwachensprozesse" genannt, welche vom wundervollen Eckart Tolle (Jetzt - die Kraft der Gegenwart) umfangreich erläutert wurden.

Aspekte der Einheit und Integration:

  • die Verbindung zur göttlichen Quelle in sich spürend
  • Klarer Zugang zur inneren Stimme (Intuition)
  • im Einklang mit seiner Herzenswahrheit sein und leben (Fühlen und Handeln im Einklang)
  • Bewusster, wertneutraler Zugang zu seinen Gefühlen
  • Frei von Schamgefühlen und Bewertung von Sexualität und Becken
  • Frei von Bewertung und Loslassen der Kopflastigkeit
  • Balance von rechter und linker Gehirnhälfte
  • Bewusste Verbindung im Becken mit Mutter Erde
  • natürlicher, unschuldiger Zugang zu seinem Körper
  • durchlässige, energetische Verbundenheit von unterer und oberer Körperhälfte
  • Integration von männlichen und weiblichen Anteilen im Körper
  • Wahrnehmung zu den feinstofflichen Wesen, Elementen,...
  • Einheitgefühl mit allem, was ist oder "Ich bin Präsenz"
  • Frei von Egostrukturen
  • eigenen Körper als "Göttlichen Tempel" wahrnehmend
  • Christusbewusstsein

In der heutigen Zeit entscheidet sich ein Teil der inkarnierten Wesen auf der Erde auf der "Erfahrungsebene der Dualität" zu verweilen, um noch weitere Erfahrungen sammeln zu können und der andere Teil der Menschen wird (von der göttlichen Führung) entweder auf Grund von Krisen (Krise als Chance) oder auf Grund des mitgebrachten Potentials, wieder in den Zustand der Einheit und Integrität in Richtung "erwachtes und erwachsenes göttliches Wesen" geführt.

Viele Seelen sind mit der hohen Schwingung hier auf der Erde überfordert und haben sich entschieden, den Planeten zu verlassen, um sich auf einer anderen Ebene (die ihnen eher entspricht) weiter zu entwickeln (ohne Bewertung).

Auf dieser "Reise zur Ganzheit" lernt der Mensch wieder die ganzheitlich - umfangreichen Zusammenhänge vom "Spiel des Lebens" mehr und mehr zu durchschauen, was ein Gefühl von innerem Frieden erzeugt.

 

Foto: preto_perola - fotolia.com